Alles schmerzt, ich geh nach Hause (Tag 3 auf dem Hochrhöner)

Au!!! Alles tut mir heute weh, besonders um meine Füße sieht es nicht so gut aus und schon der Gedanke daran in diese verflixten Wanderstiefel zu steigen ist unerträglich.Aber erst mal Frühstücken, das geht auch in Schlappen.

Frühstück Peterchens Mondfahrt

Ein Teil vom Frühstücksbuffet in Peterchens Mondfahrt

Beim Frühstück hatte ich ein interessantes Gespräch mit einem Flugschüler (so ein Flugkurs ist gar nicht mal so teuer, sollte ich mir mal fürs nächste Jahr merken ;-))

Noch ein letzter Blick aus dem Fenster und ab geht die Post

Natürlich fängt gleich nach dem ich das Hotel verlasse an zu regnen, was gar nicht so schlecht ist, weil es dank des Mistwetters weniger Zeugen für das Trauerspiel, das ich liefere gibt.

Für die 500 Meter vom Hotel bis zum Radom brauche ich wenigstens 30 Minuten, ich bewege mich in etwa so, wie ein Taucher mit so einem antiken Messing Helm und Bleischuhen.

oben

Oben!!! Mit einem gespieltem Lächeln für`s Foto

Milseburg

Da hinten ist mein heutiges mittags Ziel.

Aussicht

Zum Glück bessert sich das Wetter und auch das Laufen tut nicht mehr ganz so weh

Was ist denn da los?

Was ist denn da los?

Ah cool! Das merke ich mir für ubernächstes Jahr ;-)

Ah cool! Das merke ich mir für übernächste Jahr ;-)

Bald hab ich das  die Milseburg erreicht.

Bald hab ich das Zwischenziel die Milseburg erreicht.

Oben auf der Milseburg

Die Milseburg ist ein richtiges Highlight, nicht nur das die Aussicht genial ist, die Stimmung in der Hütte ist riesig!

Bank

Da steht: "Alt werden ist wie auf einen Berg steigen. Je höher man kommt, desto mehr Kräfte sind verbraucht aber um so weiter sieht man."

Himmel

Der Himmel zieht sich immer mehr zu und es dauert auch nicht mehr lange,....

Regensachen

...bis ich endlich mal meine Regensachen anziehen kann.

Regenbogen

10 Minuten später kann ich sie dann wieder ausziehen ;-)

Bank

Von dieser Bank aus kann ich mein Zuhause sehen...es sind aber noch 8 km.

Himmel

Himmel

Kühe

Kühe

Nach 3 Tagen

Nach 3 Tagen

89,4 Kilometer in 3 Tagen mit 13 Kilo Gepäck ich finde das ist ne stolze Leistung.

Leider schaffe ich den Rest des Hochrhöners erst im Herbst, ich freue mich aber schon riesig darauf den Rest des Weges zu laufen.

Das nächste Mal gibt es auch wieder etwas mehr Text, ich hab Heute nur nicht ganz so viel Zeit, weil ich mitten in den Vorbereitungen für meinen München-Venedig Versuch bin.

Also, bis die Tage!

About these ads

~ von jobstijuppy - 6. Juli 2011.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 97 Followern an

%d Bloggern gefällt das: